My favourite smoothie

Smoothie_2

Ein guter Grund, warum ich den Sommer so sehr liebe, ist, dass nach und nach all das gute Obst kommt. Und am liebsten frisch aus dem eigenen Garten! Ich bin total verrückt nach Beeren – Himbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren und natürlich der all time favourite Erdbeeren! Bei meinem Frühstück ist stets Obst dabei und auch beim Lernstress greife ich mittlerweile lieber zu einer frischen Obstschale, als wie zu einem Stück Schokolade. Nur leider habe ich oft das Problem, dass ich viel zu viel Obst kaufe und ich gar nicht alles essen kann, bevor es schlecht wird.
Wenn das der Fall ist, dann schmeiße ich all das viele Obst in den Mixer und mixe mir einen Smoothie. Mein allerliebster Smoothie besteht aus Erdbeeren, Heidelbeeren und einem Apfel. Das ist das Obst, das ich immer zuhause habe! Die Menge reicht aus für einen guten, vitaminreichen Smoothie! Und wenn es mal zu viel wird, trinke ich morgens einen und am Nachmittag einen zweiten. Mein Körper wird mir für den Vitaminboost danken! 😉

// What I love most about summer is that you finally get all the good fruits – fruits from your own garden are even better! I’m totally obsessed with berries – raspberries, blueberries, blackberries and of course all time favourite strawberries! I’m always having fruits within my breakfast, and when I’m stressed because of learning I rather tend to have a bowl of fresh fruits instead of chocolate. The only problem is that I’m always buying too much of it and then it gets bad.
To avoid that problem, I’m mixing all the fruits together to a smoothie. My favourite smoothie includes blueberries, strawberries and an apple – so to say fruits I’m always having at home. You get one delicious smoothie with that and if you get more than one – you can drink one smoothie in the morning and the other in the afternoon. Your body will be grateful for that vitamin boost! 😉

xx Beatrice

Smoothie_3

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*