Tarte aux Moutarde

tarte-aux-moutarde-findingfate-1
Da ich letztens beim Kochen festgestellt habe, dass dieses Rezept bei unserem Blogumzug leider verloren gegangen ist, hier wie versprochen hier wieder einmal, eines meiner Lieblingsrezepte, wenns ein bisschen länger dauern kann, aber einfach sein soll. Tarte aux Moutarde, also sprich auf Deutsch Tomaten Tarte kommt aus dem französischen. Dieses Rezept habe ich vor einiger Zeit in einem Magazin entdeckt und seit dem lieben gelernt. Wenig Arbeit – aber viel Erfolg! Wenn es nach der Arbeit mal einfach gehen soll oder man, wie ich alleine wohnt und auch noch zwei Tage danach davon essen kann und gleichzeitig nicht viel für die Zutaten zahlen will, ist sie perfekt.

Das braucht ihr dafür:
Für den Teig: 250g Mehl, 100g Butter, 8 EL kaltes Wasser, 4 TL Essig und eine Prise Salz
Für den Belag: 5 Tomaten, 2 kleine Zwiebeln, 2 EL Dijonsenf, 2 Eier, 200g Crème fraîche und 3 EL Milch

A few days ago, when I wanted to try out this recipe again, I noticed it got lost, while moving our blog. So here’s once again, as promised, one of my all time favourites that may take a little bit longer but is super easy to cook.Tate aux Moutarde, in English tomato tarte is, as you can guess, french. I found this one years ago in a magazine and immediately fell in love with it. So little effort – and so much outcome! So if you are tired after work and don’t want to cook something complicated, or like I live alone and need something that won’t get bad for a day or two, and even don’t have to splurge on the money, it’s perfect.

This is what you need:
dough: 250g flour, 100g butter, 8 tbs cold water, 4 tsp vinegar and a pinch of salt
topping: 5 tomatoes, 2 little onions, 2 tbs Dijon mustard, 2 eggs, 200g Crème fraîche and 3 tbs milk

tarte-aux-moutarde-findingfate-2
Und schon geht’s los:
Zutaten für den Teig mischen, kneten & anschließend mindestens eine Stunde lang kühlen (in Folie gewickelt). Danach auch die Tomaten schneiden, salzen und eine halbe Stunde ziehen lassen.

Währenddessen Zwiebeln schneiden und in der Pfanne dünsten, nach 15 Minuten sind sie glasig (wer den Geschmack stärker haben möchte, lässt sie noch ein bisschen in der Pfanne 😉 ) Dann Teig über Mehl ausrollen, in die Form drücken und mit einer Gabel einstechen.
Senf, Zwiebel und Tomaten darauf verteilen und die restlichen Zutaten für den Belag mixen und darübergießen.
30 – 35 bin bei 225 Grad und Ober-/Unterhitze in den Ofen. (Natürlich ist jeder Herd anders, also immer wieder kontrollieren, damit nicht zu trocken wird oder verbrennt!) Mit Kräutern (Thymian..) abschmecken & fertig

Now you can get started:
Mix all the ingredients for the dough together and let it rest wrapped up in foil for at least an hour in the fridge. After that you can also cut the tomatoes, salt them and let them rest for half an hour as well.

Meanwhile you can cut the onions and stew them in a pan, after 15 minutes they’re ready. Now you can roll the dough and put it in the tarte form – prick it with a fork a few times. 
Put the mustard, onions and tomatoes on it, mix up the other ingredients left and pour them all over the tarte. Let it bake now for 30-35 min with about 225 degrees top and bottom heat. (Watch it from time to time, every stove is different, and you don’t want it to get dry our burnt!) Spice it with herbs (thymian..), seasoning and that’s it

xx Jasmin

tarte-aux-moutarde-findingfate-3

Folge:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*