Ostern in Italien: Pastiera Napoletana

Pastiera_Napoletana_1

In wenigen Tagen ist es wieder soweit – Ostern steht vor der Tür! Viele von uns feiern die Tage wahrscheinlich mit ihren Freunden und/oder Familien und verspeisen bei einem gemeinsamen Osterbrunch diverse Osterleckereien! Auch im letzten Jahr gab es von uns bereits eine kulinarische Idee für die Osterfeiertage, die zugegeben etwas ausgefallener war. Also haben wir uns dieses Jahr dazu entschieden, etwas Traditionelles zu machen.

Wir beide von Jatrice sind sehr nah mit Italien verbunden, sei es durch Familie/Freunde oder durch die vielen Kindheitstage, die man dort verbracht hat. Deshalb wollten wir euch mit der Pastiera Napoletana ein typisch traditionell – italienisches Rezept zeigen, wie man Ostern in Italien feiert.

PastieraNapoletana_2

Was ihr braucht (für den Teig):
250 g Mehl
60 g Zucker
Prise Salz
1 Ei
125 g Butter
1 EL Wasser
Was ihr braucht (für die Füllung):
250 g Ricotta
250 g Weizen
500 ml Milch
30 g Butter
3 Eier
100 g Zucker
1 TL Zimt
20 ml Orangenblütenwasser
15 g kandierte Früchte
Butter oder Backspray für die Form

PastieraNapoletana_3

Zubereitung:

Da es in Österreich keinen „Grano Cotto“ zu kaufen gibt (in Italien steht dieser nämlich in Gläsern fertig im Supermarktregal), beginnt ihr am besten damit, den Weizen in Milch zu kochen, bis er weich ist und gebt dann die Butter dazu. Es kann ein Weilchen dauern, bis der Weizen weicher wird, also behaltet ihn am besten im Auge und gebt noch mehr Milch dazu, falls nötig. Wie bissfest er letztendlich sein soll, könnt ihr nach eigenem Geschmack entscheiden.
Danach das Mehl sieben, die Butter, das Ei, eine Prise Salz, einen Esslöffel Wasser und den Zucker zu einem Teig kneten, den ihr am besten für eine halbe Stunde ruhen lassen könnt. Ihr kennt ja die Regeln für den perfekten Mürbteig. Je kälter, desto besser…also immer schnell verarbeiten!
Für die Füllung müsst ihr bei drei Eiern, das Eiklar vom Eigelb trennen und das Eiklar steif schlagen. Das Eigelb könnt ihr mit der Ricotta, dem Zucker, dem Zimt, dem Orangenblütenwasser und den kandierten Früchten vermengen. Das Ganze mit dem gekochten Weizen vermischen und das steife Eiklar unterheben.

Rollt zwei Drittel des Teiges aus und legt diesen in einer mit Backspray oder Butter ausgefetteten Form aus. Nicht vergessen, in den Teig ein paar Löcher (am besten mit einer Gabel) einstechen, damit der Teig beim Backen auch gleichmäßig durch wird. Füllt nun die Form mit der bereits fertigen Füllung!
Aus dem restlichen Teig könnt ihr die Streifen für euer Gitter ausschneiden. Das Gitter nach Belieben legen (die ganz Fleißigen unter euch, können sich ja im „Weben“ probieren) und den Kuchen für 45 Minuten bei 180 Grad Ober- und Unterhitze in den Ofen geben. Wie immer: jeder Ofen ist unterschiedlich stark, also kontrolliert einfach mal nach einiger Zeit was im Ofen passiert. Den fertigen Kuchen mit Staubzucker bestreuen und fertig ist eure eigene, italienische Pastiera Napoletana!

PastieraNapoletana_4 PastieraNapoletana_5 PastieraNapoletana_6 PastieraNapoletana7

Der heutige Osterbeitrag entstand, genau so wie letztes Jahr auch schon, im Zuge einer Osterparade mit ein paar anderen, lieben Bloggern. Für weitere Ideen zum Thema Ostern schaut bei den anderen Mädels vorbei:

Montag

Svetlana von Lavender Star und Natacha von The Chocolate Suitcase

Dienstag

Melli von Küche mit Herz und Lina von Glittery Peonies

Mittwoch

Trixi von amigaprincess und Vanessa von Vrban Diaries

Donnerstag

Jasmin von Mary Jay und Martina, Elisabeth & Marjorie von Vienna Fashion Waltz

Freitag

Aly von duftlos und Michaela von poppiesandcornflowers.com

 

Folge:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*