Holiday Preparations

Holiday Preparations

Holiday Preparations

Lust auf Urlaub? Ja – wer hat die nicht! Auch wir haben das Glück, dass wir auf Urlaub in diesem Jahr nicht verzichten müssen. Jasmin war schon bereits in Budapest und zwei Wochen lang in Indien. Und Beatrice hat soeben alles Nötige für ihren Urlaub im Sommer gebucht – für sie geht es dieses Jahr nämlich nach Korsika und zurück auf ihr geliebtes Sardinien. Nachdem wir zwar kein Travelblog sind, aber dennoch viel reisen, haben wir uns gedacht, wir lassen euch ein paar Reisetipps da, auf die wir immer zurückgreifen, wenn wir verreisen wollen:

  1. Die Vorbereitung
    Eine gute Vorbereitung ist das A und O. Und damit meinen wir nicht, dass man jeden Tag von 8 Uhr morgens bis 22 Uhr abends durchplant, sondern eher dass man wichtige Dinge, wie Flüge oder Hotels so früh wie möglich bucht. Nicht nur, dass es dann meistens billiger ist, man bekommt dadurch auch eine innere Ruhe, sodass man sich getrost auf den Rest der Reise freuen kann.
  2. Wichtige Dokumente kopieren
    Mal bekommt man eine Reservierungsbestätigung per Mail zugeschickt, sodass es vollkommen reicht, wenn man es auf dem Smartphone hat. Manchmal muss man die PDF Datei ausdrucken. Wir haben gelernt, dass es das Beste ist, wenn man jede Reservierung und jede Buchungsbestätigung ausdruckt und in einem Ordner sammelt. So habt ihr alles beisammen – schön, wenn die Bestätigung per Handy ausreicht, wenn nicht, dann habt ihr auch kein Problem!
  3. Früh genug packen
    Das gute, alte Thema Packen. Man packt entweder zu viel ein oder zu wenig – zu warm oder zu kalt. Am besten ihr werft einen kurzen Blick in den Wetterbericht, wie das Wetter für den Zeitraum eurer Reise wird und überlegt euch schon vorher ein paar Zusammenstellungen für Outfits. Wir sind letztes Jahr nach Schottland geflogen einzig allein mit Handgepäck und da wir uns schon vorher überlegt haben, welche Klamotten mit müssen, war das Gepäck mehr als ausreichend. Im Gegenteil, wir hatten noch genug Platz, um in Schottland zu shoppen. 😉
  4. Nicht die Nerven verlieren
    Egal, wie gut man vorausplant oder wie lange man vorher Flüge bucht, es kann immer etwas dazwischen kommen. Als kleines Beispiel: Jasmins Familie wollte verreisen und ihr wurde kurzerhand der Flug gestrichen. Wichtig ist es, in solchen Momenten nicht die Nerven zu verlieren. Auf Flightright könnt ihr nachlesen, welche Rechte euch zustehen, wenn euer Flug Verspätung hat oder sogar komplett ausfällt. Was passiert, wenn ihr euren Anschlussflug verpasst oder ihr gezwungenermaßen umgebucht werdet.

Doch das allerwichtigste ist, dass ihr versucht, egal was passiert, das beste aus eurer Reise zu machen. Nutzt den Urlaub, um ein bisschen vom Alltagsstress abzuschalten und vielleicht tut uns allen ein bisschen Social Media Detox auch gut.

*sponsored post

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published